top of page

Mit Selbstmitgefühl durch den verregneten Sommer

Der Sommer – eine Zeit, die normalerweise mit Sonnenschein, warmen Temperaturen und fröhlichen Outdoor-Aktivitäten verbunden wird. Doch manchmal hat die Natur ihre eigenen Pläne, und wir finden uns in einem verregneten Sommer wieder. Statt am Strand zu liegen oder im Park zu picknicken, müssen wir uns mit grauen Wolken und Regenschirmen abfinden. Ich höre so viele Beschwerden darüber aber hey – lasst euch davon nicht runterziehen! Mit einer Prise Selbstmitgefühl und einer Portion Self-Care können wir auch aus einem verregneten Sommer das Beste herausholen.



1. Akzeptanz statt Widerstand: Statt sich über das unbeständige Wetter zu ärgern, nimm es an und versuche zu akzeptieren, dass wir nicht immer Kontrolle über die äußeren Umstände haben. Die Natur folgt ihren eigenen Regeln, und anstatt gegen sie anzukämpfen, können wir lernen, sie zu akzeptieren. 2. Kreative Indoor-Aktivitäten: Ein verregneter Sommer bedeutet nicht, dass der Spaß vorbei ist. Nutze die Zeit drinnen, um kreative Aktivitäten zu entdecken. Malen, Basteln, Kochen oder Lesen sind großartige Möglichkeiten, sich zu beschäftigen und gleichzeitig deine kreative Seite zu fördern. 3. Wellness für Körper und Geist: Self-Care sollte in jeder Jahreszeit eine Priorität sein, aber besonders an verregneten Tagen kannst du dich bewusst um dein Wohlbefinden kümmern. Verwöhne dich mit einem entspannenden Bad, praktizieren Yoga oder Meditation, um deine innere Ruhe zu finden, oder gönne dir eine ausgiebige Gesichtspflege.


4. Digitale Abenteuer: Das Internet bietet eine Fülle von Möglichkeiten, um sich zu unterhalten und zu lernen. Entdecke virtuelle Museen, nehme an Online-Kursen teil oder veranstalte Videoanrufe mit Freunden und Familie, um die soziale Verbindung aufrecht

zu erhalten.

5. Naturnähe im Regen: Gehe raus, ziehe dir wetterfeste Kleidung an und unternehme einen Spaziergang im Regen. Die frische Luft und das Geräusch von Regentropfen können beruhigend wirken und dir das Gefühl geben, eins mit der Natur zu sein.


6. Achtsamkeit und Selbstmitgefühl: Nimm dir bewusst Zeit für Achtsamkeitsübungen und Selbstmitgefühl. Spreche liebevoll mit dir selbst und erlauben dir, dich um dein emotionales Wohlbefinden zu kümmern. Sei milde zu dir, wenn du dich mal niedergeschlagen fühlen.



7. Kulinarische Entdeckungen: Nutze die Zeit, um neue Rezepte auszuprobieren. Kochen kann nicht nur Spaß machen, sondern auch eine therapeutische Wirkung haben. Genieße warme Speisen, Tees und andere kulinarische Köstlichkeiten, die dich an verregneten Tagen wärmen.

Ein verregneter Sommer mag zwar zunächst enttäuschend sein, aber er bietet auch die Gelegenheit, in sich zu gehen, neue Aktivitäten zu entdecken und sich auf sich selbst zu konzentrieren. Mit einer positiven Einstellung, Selbstmitgefühl und Self-Care können wir die Herausforderungen dieses unerwarteten Wetters meistern und unseren eigenen strahlenden Sonnenschein schaffen, egal wie grau der Himmel auch sein mag.


28 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page